Aktueller Beitrag

Wie man Beiträge im TV-Studio
aus dem Homeoffice produziert

Sind Sie zur Zeit im Home-Office angebunden?
Kein Grund, nicht als Gast live im Studio zu erscheinen. Eine neue Technik macht es möglich. Rene Büttner vom SEIN-Netzwerk hat es ausprobiert.

Rene Büttner verfügt über ein großes Netzwerk, das er Interessierten kostenfrei zur Verfügung stellt. Regelmäßig informiert er seine Kontakte, am liebsten per Video.

Gerne hätte er das Studio von LiveCaster.TV genutzt. Ein vereinbarter Termin in diesem März musste abgesagt werden, Corona war dazwischengekommen. Rene Büttner in Berlin und das Studio LiveCaster bei Bingen am Rhein trennte plötzlich eine unüberwindbare Entfernung.
Aber was ist schon Entfernung im Zeitalter des Internet. Informationen lassen sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit austauschen. Also wurde vereinbart, dass Rene Büttner ein “flaches” Videobild sendet, das dann dynamisch in das virtuelle Studio von LiveCaster eingebaut wurde.
Im Einzelnen sah das wie folgt aus:

1. Das Videobild, das angeliefert wurde. Mit dem Handy aufgenommen, im Hochformat, um die höhere horizontale Auflösung auszunutzen

2. Das Videobild wurde bei LiveCaster getrimmt und normiert …

3. … und der grüne Hintergrund (“Greenscreen”) entfernt:

4. Schließlich wurde das ausgeschnittene Video im virtuellen Studio eingebaut, perspektivisch korrekt und stets entsprechend der Kamerabewegung nachjustiert.

Wer das fertige Video sehen möchten, folgt dem SEIN-Netzwerk auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/seinsolutions/

Wie es gemacht wurde wird auch auf folgender Seite erklärt: Online-Videoproduktion

Hier gibt es Informationen zum SEIN Netzwerk und die Möglichkeit, kostenfrei Mitglied zu werden und von den vielen Vorteilen zu profitieren. Unter Anderem erhalten Neumitglieder zahlreiche wertvolle Begrüßungsgeschenke. Auch diese sind kostenlos, wie bei Geschenken so üblich. http://sein.solutions/

© 2020 LiveCaster VideoServices KG, alle Rechte vorbehalten